Yoga – Die neue Entdeckung für mich

Schon seit längerem will ich neben dem Laufen noch eine weitere Sportart ausprobieren, die meine anderen Muskelgruppen trainiert, aber auch für eine gewisse Entspannung sorgen soll. Meine Wahl fiel nach längerer Suche auf Yoga.
Durch einen glücklichen Zufall habe ich entdeckt, dass die Volkshochschule einen Sommerkurs für Yoga im August mit 3 Einheiten (a 1h 30 min) anbietet. Kurz entschlossen habe ich mich dafür angemeldet und war schon richtig gespannt, was mich erwarten würde.
Jetzt ist der Kurs leider schon wieder vorbei, aber ich bin um einige Erfahrungen reicher – inklusive einem Fetzen-Muskelkater nach den ersten Stunde.
Ich habe mich entschieden, dass ich weiter Yoga machen möchte. Die 3 Einheiten sind zwar viel zu kurz, um einen richtigen Einblick in die Vielzahl der Übungen zu erhalten. Aber ich finde die Zeit reicht aus, um herauszufinden ob einem die Sportart zusagt oder eben nicht.
Eines weiß ich aber jetzt schon nach diesem schönen ersten Ausblick in die Welt des Yoga: In Sachen Meditation muss ich noch viel, viel üben, damit das mit der inneren Ruhe während der Übung auch wirklich klappt. Irgendwie ist ruhig daliegen und dabei einer Stimmen lauschen doch nicht so einfach, wie ich immer gedacht habe. Ich freue mich aber trotzdem schon sehr auf diese Herausforderung, denn wie heißt es schön:

Man lernt nie aus!

Und im Ansatz habe ich bereits jetzt schon gemerkt, wie schön es ist sich zu entspannen und wie gut einem das selber tut.

Einen Dank möchte ich noch an die Yogalehrerin richten, die sich sehr bemüht hat, uns während dieser Stunden so viel wie möglich zu zeigen, damit wir einen guten ersten Einblick bekommen.

#

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.