Sonntagskuchen – Heute Kleiner Gugelhupf mit Schokoladenstückchen

Seit ein paar Wochen ist es bei mir zu Routine geworden, dass ich am Samstagmorgen einen Kuchen backe. Schon am Vortag durchstöber ich mein Backbuch und suche mir ein schönes Rezept aus. Mir macht das Backen Spass und die Vorfreude auf das erste Stückchen versüsst die Zubereitung um so mehr. Heute gab es dann zum Frühstück diesen wunderbaren Schokoladenkuchen, der einfach unbeschreiblich lecker schmeckt.

Ich möchte diese neu gewonnene Routine auf jeden Fall beibehalten, da sie mich und meinen Alltag um ein Vielfaches bereichert.

Rezept Gugelhupf mit Schokoladenstückchen:

Für den Teig:
– 100 g weiche Butter
– 80 g Zucker
– 2 Eier
– 1 Prise Salz
– 1/2 TL Zimt
– 100 g Mehl
– 1 EL Kakao
– 1 TL Backpulver
– 100 g gemahlene Mandeln
– 50 g zerkleinerte Zartbitter-Schokolade (oder Schokoladentropfen aus dem Laden)

Ausserdem:
Butter und Zwiebackbrösel für die Kuchenform
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

1. In einer Schüssel die Butter schaumig rühren. Zucker, Eier, Salz und Zimt unterrühren.

2. Mehl, Kakao und Backpulver vermischen, auf den Teig sieben und mit den Mandeln unterrühren. Die Schokoladenstückchen unterheben.

3. Die Backform einfetten, mit Zwiebackbröseln ausstreuen, den Teig einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gasstufe 3, Umluft 180 Grad) etwa 40 Minuten backen. Den Kuchen noch 10 Minuten in der Form lassen, dann auf ein Kuchengitter setzen. Mit Puderzucker bestäuben.

Rezept: Kleiner Gugelhupf von Oda Tietz, Verlag: Bassermann

Statt der angegebenen Zwiebackbrösel habe ich Semmelbrösel verwendet.

#

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.