Kommt neuer Wind in die Kirche?

Vor geraumer Zeit hat Papst Franziskus ein Interview geben und seine Ansichten zu verschiedenen Themen erläutert.

In diesem Interview bezieht er klar Stellung dazu, wie er den Umgang mit Homosexuellen in der Kirche sieht und wie er selbst damit umgeht. Er spricht offen und klar aus, wie wichtig die Rolle der Frau ist und dass sie unverzichtbar für die Kirche ist.

Mit solch klaren und deutlichen Worten hatte sicher niemand zu schnell gerechnet, da sie eine ganz neue Richtung einschlagen.
Viele Menschen sind froh über die Ansichten des Papstes und habe die große Hoffnung, dass sich in der Zukunft etwas ändern wird. Bei solch gewichtigen Worten bleiben die Kritker natürlich nicht fern. Sie sehen das Ganze eher kritisch. Und vertreten die Meinung, dass alleine durch solche Worte kein Wandel eintreten wird und deshalb alles so bleibt wie es ist.

Dass Papst Franziskus mit diesen, für die Kirche so schwierigen Themen, so offen umgeht und deutliche Worte findet, empfinde ich als bemerkenswert. Ich würde mir wünschen, dass sie den Weg für einen Aufbruch und ein Umdenken ebnen. Denn ich glaub wir leben in einer Zeit, wo viele Menschen ihren Glauben kritisch hinterfragen und versuchen ihn zu bewerten.

(Foto: Aaron Kreis)

#

(1) Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Ja es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Dennoch steht die Katholische Kirche (vorallem) in Deutschland zu Ihren lange überholten Werten.

    Ich hoffe seit dem Beginn dieses, sehr interessanten, Pontifikats auf große Veränderungen in der Katholischen Kirche, dennoch weiß ich das so große Institutionen sehr, sehr, sehr lange benötigen werden das diese Veränderungen Wirklichkeit werden könnten.

    Daher finde ich deinen Optimismus echt lobenswert dennoch glaube ich an ganz langsame Veränderungen in dieser riesigen Institution.

    Ich hoffe das Christliche Werte in der Katholischen Kirche in nächster Zeit auf jeden Menschen angewendet werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.