Eine Fotokette schnell und einfach gebastelt!

An manchen Wänden in einer Wohnung ist nur wenig Platz, um sie kreativ zu gestalten. Ich habe so eine Stelle im Flur zwischen zwei Türen. Der leere Zwischenraum hat mich irgendwann gestört, weil ich immer das Gefühl hatte, da fehlt etwas. Umso mehr, da automatisch der erste Blick auf diese Stelle fällt, wenn man in die Wohnung kommt.
Für mich war bei den Überlegungen der Gestaltung wichtig, dass es etwas Persönliches ist, damit man sofort weiß, wer in dieser Wohnung lebt.
Somit war für mich ziemlich schnell klar, dass ich den Platz mit Fotos ausfüllen möchte und so kam mir die Idee eine Fotokette zu basteln.

Und so wird sie gemacht:
(Länge: 1,08 m)

Material:

  • 5 Fotos (9x13cm)
  • Stoffband
  • Dicke Pappe
  • Sprühkleber
  • Schere
  • 4 kleine Nägel
  • Hammer

Fünf zueinander passende Fotos aussuchen. Die Fotos sollten matt sein, damit sich das Licht von der Lampe nicht so sehr darin spiegelt. Danach aus einer dicken Pappe fünf gleich große Rechtecke ausschneiden, diese müssen etwas kleiner als die Fotos sein. Die Pappe-Rechtecke mit Sprühkleber besprühen und 10 – 15 min. auslüften lassen. Jetzt das Stoffband der Länge nach in die Mitte der Rechtecke aufkleben und zwischen den einzelnen Pappen 6 cm Abstand lassen. Die Pappe mit dem Stoffband nochmal mit Sprühkleber besprühen und nach dem Auslüften, die Fotos darauf kleben.
Das Ganze für eine kurze Zeit zum Trocken legen, damit der Kleber vollständig aushärten kann.
Danach wird die Fotokette mit jeweils zwei keinen Nägel oben und unten an der Wand befestigt.

Ich bin jetzt glücklich, dass ich diesen kleinen Platz so schön ausgenutzt und verschönert habe. Und ich freue mich jedes Mal, wenn ich daran vorbei laufe oder nach Hause komme.

Die kleinen Freuden, sind das wahre Glück im Leben!

#

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.