Ein nächtlicher Spaziergang durchs Viertel

Gestern Nacht nach einem gemütlichen Abend auf dem Sofa und am Ende eines guten Gespräches, haben wir uns dazu entschlossen noch einen Spaziergang zu machen. Erst fand ich die Idee richtig gut, aber im zweiten Moment dachte ich mir: Sollen wir das echt machen, ist ja auch schon ziemlich spät.

Aber manchmal muss man sich im Leben auch was trauen und einfach was Neues ausprobieren. Also Jacke und Schuhe an und dann ging es los und raus ins nächtliche Augsburg.

Die ersten paar Schritte waren eigenartig, weil es so unheimlich still war. Am Anfang habe ich mich deshalb gar nicht getraut in normaler Lautstärke zu reden, denn es könnte ja jemand von meinem „Gebrüll“ wach werden.
Wir haben eine schönen Runde durch das Viertel gemacht und die erfrischende Nachtluft genossen, die nach frisch gemähtem Gras gerochen hat. Wir sind dabei durch beleuchtende Straßen gelaufen und es war richtig spannend zu sehen in welchen Häusern noch Licht brannte.

Der nächtliche Spaziergang  hat echt Spass gemacht. Man hat in der Stille Zeit seinen Gedanken nach zu hängen und frische Luft zu schnappen. Und es war schon ein tolles Gefühl, die Straße so ganz für sich ganz alleine zu haben, ohne das man ständig jemand ausweichen muss.

Foto: vinz

#

(1) Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.