Der Rhythmus machts!

Dass Sport treiben gesund ist, weiß inzwischen jedes Kind. Meine sportliche Betätigung ist das Laufen. Dafür habe ich mit der Zeit eine richtige Leidenschaft entwickelt und diese ist inzwischen ein fester Bestandteil in meinem Leben geworden. Das Laufschuhe schnüren ist zu einer täglichen Routine geworden!
Dadurch habe viele Trainingseinheiten absolviert und das Laufen fiel mir mit der Zeit immer leichter. Die Laufzeiten wurden immer besser, was eine schöne Belohnung ist, für die vielen bis dahin gelaufenen Kilometer. Zu diesem Zeitpunkt bin ich täglich laufen gegangen, bis auf ein paar wenige Ausnahmen!

Doch seit ungefähr drei Wochen habe ich etwas Entscheidendes verändert, Ich laufen nicht mehr täglich!
Ich habe mit der Zeit gemerkt, dass ich meiner Beinmuskulatur eine ausreichende Pause und Regenerierungsphase gönnen muss.

Und dafür gibt es für mich gute Gründe:

Ich möchte nicht, dass meine Leichtigkeit beim Laufen verloren geht. Und da das Ganze noch immer ein Hobby ist, soll es ja auch noch Spaß machen und nicht zum täglich Zwang werden.

Ich habe mit dem Tag Pause zwischen den Läufen jedenfalls einen guten Rhythmus für mich gefunden. Und ich bin froh, dass ich diese Entscheidung für mich getroffen habe. Ich empfinde durch diese Veränderung meinen Sport als eine noch größere Bereicherung.

Meinen „freien“ Tag nutze ich jetzt dafür, um mit meinen Hanteln Muskeltrainingsübungen für den Schulter- und Rückenbereich zu machen. Und ich habe noch genügend Zeit, um mich auf meinen nächsten Lauf zu freuen!

#

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.