Der kleine Gugelhupf – Heute Rosinenkuchen

Ich backe wirklich gerne und es macht mir Spass, anderen damit eine Freude zu machen. Aber bei den großen „normalen“ Backformen braucht es schon einen besonderen Anlass, damit sich das Backen auch wirklich lohnt. Sonst landet das Meiste bei mir im Müll und das ist bei dem Aufwand doch wirklich schade.

Deshalb habe ich mir sehr darüber gefreut, dass mir vor ein paar Tagen ein ganz besonders lieber Mensch eine kleine Gugelhupfform geschenkt hat. Für mich ein guter Grund mal wieder den Backlöffel zu schwingen. Und so habe ich gestern Morgen einen leckeren Rosinenkuchen gezaubert.

Mittlerweile ist der Kuchen so gut wie verputzt und auch die netten Nachbarn von nebenan haben noch zwei Stücke geschenkt bekommen.

Der Rosinenkuchen ist wirklich einfach in seiner Zubereitung und schmeckt einfach traumhaft lecker. Und bitte keine Angst vor dem Hefeteig: wenn man sich genau an das Rezept hält, kann gar nichts schief gehen.

Rezept Rosinenkuchen:

Für den Teig:
– 100 g Rosinen
– 1 EL Rum
– 250 g Mehl
– 20 g Hefe
– 100 g Zucker
– 1/8 l lauwarme Milch
– 80 g weiche Butter
– 2 Eier
– 2 EL Schlagsahne

Ausserdem:
Butter und Semmelbrösel für die Kuchenform
Puderzucker zum Betreuen

Zubereitung:

1. DIe Rosinen waschen, abtropfen lassen und mit dem Rum übergießen.

2. Das Mehl in die Schüssel sieben, in die Mitte eine Verteifung drücken. Die Hefe mit 1 TL Zucker in etwas lauwarmer Milch verquirlen und in die Vertiefung gießen. Etwas Mehl darüber streuen. Zugedeckt an einem warmen Platz 30 Minuten gehen lassen.

3. Butter, Zucker, Eier und Sahne auf dem Mehlrand anordnen. Von der Mitte aus die Zutaten vermengen. Rosinen zugeben. Den Teig so lange durchkneten bis er glänzt. Zugedeckt an einem warmen Ort nochmals 30 Minuten gehen lassen.

4. Dann den Teig durchkneten und in die eingefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Backform füllen. Im vorgeheizten Backofen 200 Grad (Gas Stufe 3, Umluft 180 Grad) etwa 45 Minuten backen. Herausnehmen, 10 Minuten in der Form lassen, dann zum Abkühlen auf ein Kuchengitter setzen. Mit Puderzucker bestäuben.

Rezept: Kleiner Gugelhupf von Oda Tietz, Verlag: Bassermann

#

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.