Der kleine Gugelhupf – Heute Dresdner Mini-Pfundkuchen

Der Dresdner Mini-Pfundkuchen ist ein Kuchen für kurzentschlossene Backer. Die Zubereitung ist sehr einfach und nimmt kaum Zeit in Anspruch. Ich habe mich heute Abend spontan dazu entschlossen diesen Zitronenkuchen zu backen.

Ich hatte alle Zutaten im Haus und konnte deshalb gleich loslegen. Diese Art zu backen gefällt mir besonders gut, weil man nicht extra nochmal zum EInkaufen muss, um die fehlenden Zutaten zu besorgen. Deshalb musste ich bei zwei Zutaten ein wenig improvisieren. Anstatt der unbehandelten Zitrone, habe ich Zirtonensaft genommen. Und für die Kuchenform Semmelbrösel statt der angegebenen Zwiebackbrösel.

Während der Kuchen abkühlen muss steigt meine Spannung, ob er was geworden ist. Ich freue mich dann schon richtig darauf das erste Stückchen zu probieren.

Rezept Dresdner Mini-Pfundkuchen:

Für den Teig:
– 2 Eier
– 150 g weiche Butter
– 150 g Zucker
– 1 EL Zitronensaft
– 1/2 TL abgeriebene, unbehandelte Zitrone
– 150 g Mehl
– 1 TL Backpulver

Zum Verfeinern:
1 EL zerlassene Butter
Puderzucker zum Bestäuben

Ausserdem:
Butter und Zwiebackbrösel für die Kuchenform

Zubereitung:

1. Die Eier trennen

2. Die Butter in einer Schüssel schaumig rühren. Zucker, Eigelb, Zitronensaft und Zitronenschale unterrühren.

3. Mehl und Backpulver vermischen, sieben und nach und nach in die Buttermischung einrühren.

4. Die Eiweiße steif schlagen und unterheben

5. Die Backform einfetten, mit Zwiebackbröseln austreuen, den Teig einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheitzen Backofen bei 200 Grad (Gas Stufe 3, Umluft 180 Grad) etwa 40 Minuten backen. Herausnehmen, noch 10 Minuten in der Form lassen, dann zum Auskühlen auf ein Kuchengitter setzen. Mit der Butter beträufeln und mit dem Puderzucker bestäuben.

Rezept: Kleiner Gugelhupf von Oda Tietz, Verlag: Bassermann

 

#

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.